23.10. 2016 Wohngemeinschaften

 

Heute haben wir den ersten Schnee für diese neue Saison.

Gerade noch rechtzeitig kamen alle Schafe gestern in den Stall.

 

Alle Schafe sind inzwischen einer Wohngemeinschaft zu geordnet. 

 

Leopold und Simon haben jeweils ihr eigenes Herrengemach bezogen. Leopold tut so als ob er schon immer darin zu Hause war.

Simon wirkt noch etwas ängstlich und ist sehr vorsichtig, wenn wir an seinem „Zimmer“ vorbei laufen.

 

In der Box 1 stehen Karo, Kira Reni, Camilla, Martina, Kela und Merle. Bis auf Merle werden alle diese Mädchen zur Deckzeit Besuch von Leopold bekommen.

 

In der Wohngemeinschaft 2 leben Molly, Randi, Moni, Suse, Stine, Anna und Gretel zusammen. Auch diesen Damen wird Leopold besuchen.

 

Box 3 wird von unserem „Jungvolk“ mit Leben gefüllt. Es sind Fanny, Fine, Karin, Kora, Kim und Medea. Sie sind alle Lämmer von diesem Jahr und werden noch nicht gedeckt. Sie haben die Zeit für sich selbst um zu kräftigen hübschen Damen heran zu wachsen.

 

Dina, Dora, Fenja, Hermine, Karla, Marit und Dalisa bilden die Wohngemeinschaft 4. Bei diesen Schafdamen wird Simon sein Glück in ein paar Tagen versuchen. In der Deckzeit wird Merle aus der Box 1 zusätzlich erwartet, da ihr Ausgewählter ebenfalls Simon ist.

 

Es sind 21 Schafdamen, die ab 20.November für 3 Wochen zusammen mit den Böcken stehen. Leopold werden wir zwischen Box 1 und 2 wechselnd einstellen. Es sind insgesamt 13 Damen, die auf ihn warten. Da ist eine Box zu klein für alle. Auch gibt es pro Box nur 11 Futterplätze.

Simon bleibt die ganze Zeit über in der Box 4 da es hier nur 8 Schafdamen sind, so dass ausreichend Futterplätze und Platz für alle in einer Box ist.

 

Unser kleinen Lämmer stellen sich wie in jedem Jahr noch etwas dumm an, beim benutzen der Futterplätze. Karin hat noch nicht den Mut den Kopf durch das Gitter zu stecken um dann das Futter was vor den Boxen im Gang liegt, aufzunehmen. Sie wird es lernen. Etwas Zeit und viel Geduld braucht man hier.

 

Alle anderen fühlen sich scheinbar recht wohl und sehen gesund aus. Einen dicken Pelz haben sich alle zugelegt und jedes Schaf hat seine eigene Farbe. Von dunkelbraun bis hin zu silberfarben sind alle Tönungen dabei.

Das Heu schmeckt und das Kraftfutter, welches wir morgens und abends zusätzlich geben, wird ratz-batz vertilgt.

 

In 10 Tagen kommt der Schafscherer und der dicke Pelz kommt runter. Dann stehen alle fertig herausgeputzt für die Deckzeit bereit, die in knapp 4 Wochen beginnt. 

 

Wir hoffen nun auf eine ruhige und gute Stallzeit und auf viele gesunde Lämmer im kommenden Frühjahr.

Drücken wir die Daumen.