Alle Geburten im Mai werden in Wort und Bild auf dieser Seite  dargestellt. 

13.05. 2015 Ab ins Grüne

 

Endlich ist es so weit. Die Herde kann den Stall verlassen und raus auf die Wiese.

 

Unseren jüngsten Lämmer Fanny und Fine sind heute 9 Tage alt. Sara und Siri sind unsere erstgeborenen Zwillinge und bereits 5 Wochen auf dieser Welt. Es wird Zeit für alle, dass sie so viel springen, laufen und toben können wie sie wollen. Alle unsere Lämmert und ihre Mütter sind gesund. Auch wir freuen uns auf die Freiluftsaison für unsere Schafe.

 

Gestern Abend bekamen alle Lämmer eine subcutane vorbeugende Injektion mit Selen, da Espetveit Selenmangelgebiet ist. Seit wir dies Prophylaxe betreiben haben wir keine Probleme mehr mit der sogenannten Weißmuskelkrankheit der Lämmer.

 

Heute gab es früh im Stall die letzte Mahlzeit. Um 09:30 uhr war alles Futter verputzt und der Austrieb konnte beginnen.

 

Durch die Erfahrungen der letzten Jahre haben wir inzwwischen einen feststehenden Ablauf um die Herde über die Rampe durch den hinteren Ausgang vom Schafstall, nach draußen zu bringen.

 

Zunächst tragen wir die Lämmer nach draußen, so dass die Mütter das Bedürfnis verspüren ihren Kindern zu folgen. Dieses Bedürfnis ist allerdings unterschiedlich ausgeprägt und meist mit chaotischem Verhalten verbunden. Alleine schafft man es fast nicht das Muttertier aus der Box zu bekommen. So ist oft eine kleine Treibjagt angesagt. Endlich am Hals festgehalten wird gezogen und geschoben um Mama in die richtige Richtung zu bewegen.

 

Draußen dann endlich angekommen, ist das große Suchen angesagt. Lämmer rufen nach ihren Müttern und die Mütter suchen ihre Kinder. Endlich alle drauße braucht es schon gut eine viertel Stunde bis jede Familie wieder vereint ist.

 

Jetzt stehen alle zufrieden auf dem ersten frischem Grün. In den letzten Tagen hatten wir Temperaturen über 20 Grad und der viele Regen in den Wochen zuvor, läßt nun das Gras kräftig wachsen.

 

Für uns beginnt nun die Nacharbeit. Der Dung muß ausgefahren werden und anschließened wird der Stall komplett mit dem „Kärcher“ ausgespritzt.

 

Ab jetzt werden wir von unseren Schafen weiter unter „Aktuelles“ berichten. Erst im Oktober, wenn die nächste Lammzeit mit dem Einstellen der Schafe beginnt, geht es unter „Lammzeit“ wieder weiter.

 

Bis dahin hoffen wir auf einen phantastischen Sommer für uns und unsere Schafe.   

02.05.2016 Wartezeit

 

Bis auf Fenja haben alle Schafe ihre Lämmer geboren. Fenja steht bereits seit mehreren Tagen allein in einer Ablammbox doch bislang zeigen sich keine Zeichen der anstehenden Geburt. Sie muss wohl wirklich auf den letzten Tag gedeckt worden sein und das war der 11 Dezember 2015 . Damit hat sie Termin ab 5. Mai +/- 5 Tage.

 

Seit gestern behandeln wir Flame mit einem Antibiotikum. Sie hat indurierte hoch rote Zitzen und das Gebiet , wo die Zietzen ins Euter münden , ist fest und überwärmt. Also haben wir uns entschlossen dem größere Übel in Form ein er Euterentzündung vor zu beugen. Beide Lämmer von Flame (Geburt 20.04.16) sind wohlgenährt und trinken weiterhin regelmäßig bei Mama. Aber wenn man abmelkt, dann entleert sich nur ein dünner Strahl Milch, so dass wohl mehrere zuführende Ausführungsgänge dicht sind. Flame zeigt keine allgemeinen Symptome und so sind wir mit unserer Therapie wohl noch frühzeitig genug gekommen.

 

Allen anderen Schafen und Lämmern geht es gut. Lenes Drillinge füttern wir zusätzlich mit ca. 500 ml Milchersatz täglich. Lene ist zwar geduldig und völlig cool, aber ihre Milch reicht nicht um die drei Lämmer ausreichend satt zu bekommen. So unterstützen wir Lene in ihren Mutterpflichten damit ihre Lämmer groß und stark sind , wenn es nach draußen auf die Weide geht. 

 

Tja, nun ist Geduld gefragt, wie so oft, wenn man mit Tieren umgeht.