20.10. 2013

Alle unter Dach und Fach

 

Gestern sind nun auch die Letzten im Schafstall eingetrudelt und ein jedes Schaf steht in der ihm zugedachten Box.

 

Holger und Torben übernehmen die Herrengemächer ihrer Väter. Sie wirken damit ganz zufrieden.

 

Dala, Hesti, Lene, Maxi, Störste und Tria stehen in Box 1. Diese 6 Damen erwarten in ca. 6 Wochen Holger zu Besuch. In dieser Boxzusammenstellung kennen die Schafdamen sich nicht und wir sind gespannt, wer das Heft in die Hand nimmt. Noch erscheinen sie ausgeglichen. Doch in ein paar Tagen wird sicher die Führungsposition für diesen Winter ausgelotet. Tria ist die Ältestes, Maxi die kräftigste und Hesti, die mit dem starrsinnigen Kopf. 

 

Diesen Damen gegenüber, steht in Box 2  unsere alte Damenriege. Alle 6 Schafe sind 2008 geboren und werden in diesem Jahr mit großer Wahrscheinlichkeit das letzte Mal belegt. Zu Besuch kommen darf Torben. Er ist in diesem Jahr geboren und Sohn von Tria und Dreizehn. Wir sind gespannt, wie er es angeht, um die Damen in Box 2 zu verwöhnen. Zum Team in der Box 2 gehören Fips, Flecki, Hanna, Marie, Mona und Rosa.

 

Unsere jungen Spunte stehen in der Box 3. Alle 6 sind Töchter von Hänschen. Dementsprechend darf Torben in ihre Gemächer. Maila, Lamm vom letzten Jahr steht der Damenriege vor. Hier wird es sicher keine Rangkämpfe geben, denn Maila ist den anderen körperlich und erfahrungsmäßig deutlich überlegen.

Wir wollen in diesem Jahr Mutter Natur bestimmen lassen, wer trotz des jungen Alters Mutter werden darf. Merete und Merle sind kleine Lämmer und auch Fenja ist nicht besonders groß. Bei diesen Drei ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie nicht brünstig werden. Kathrin und Karla sind 2 relativ kräftige Mädels. Hier könnte es vielleicht mit Nachwuchs klappen.

Im Herbst 2008 hatten wir ähnlich entschieden und trächtig wurden nur die größeren Lämmer, die kleinen hatten nicht aufgenommen. Mal sehen, wir überlegen noch bezüglich der Kleinen.

 

In Box 4 stehen die Schafdamen gemischt aus verschiedenen Jahrgängen. Die Älteste ist Klara, gefolgt von Alfa unser erstes eigenes Lamm aus 2009. Colli ist 2010 geboren und Grethe, Laila und Lilo sind Lämmer von 2011. Wer da das Oberhaupt wird, können wir nicht einschätzen. Klara ist zwar die Älteste, aber in ihrem Charakter sehr zurückhaltend und immer auf Harmonie aus. Lilo ist sehr eigensinnig (zeigte sich auch beim Einholen der Schafe vor 2 Tagen) und kann richtig bockig werden. Bei Colli hat man immer den Eindruck, dass sie gut überlegt, bevor sie handelt. Ihr trauen wir noch am ehesten zu, dass sie die Führung übernehmen wird. Alfa ist nicht daran interessiert. Sie macht ohnehin was sie will, ein typischer Einzelgänger. Grethe und Laila sind eher zurückhaltend, keine Führungsschafe , würden wir sagen. Torben wird auch hier innerhalb der ersten drei Wochen im Dezember die Damen umgarnen.

 

Inzwischen sind die ersten Mahlzeiten verteilt. Die Jungspunte-Box muss wieder extra betreut werden. Die Kleinen trauen sich nicht mit dem Kopf durchs Gitter, um an Kraftfutter und Heu zu kommen. Also haben wir Eimer nach innen gehängt, so dass die 5 ihre entsprechenden Rationen bekommen. Wir hatten eigentlich mit fast allen Lämmern zu Beginn dieses Problem . Im Laufe der Zeit aber lernen sie es, die Angst vor dem Gitter zu überwinden. Bei dem einen Lamm dauert es etwas länger und bei dem anderen Lamm geht es schon nach wenigen Tagen ohne Probleme.

 

In den nächsten 4 Wochen wird der Schafscherer kommen, um die Damen und Herren von ihren alten Kleidern zu befreien.

 

Tja, und dann ist es nicht mehr lang und Torben und Holger dürfen bei den Damen vorsprechen. Vom 1. - 21.Dezember ist Besuchszeit und danach wieder strenge Geschlechtertrennung. Mal sehen wie sich unsere Jungböcke anstellen. Hoffentlich bekommen wir überhaupt Nachwuchs im Frühjahr. Vielleicht war es ja doch nicht so gut durchdacht, beide erwachsenen Böcke gleichzeitig weg zu geben?

 

So, nun erhoffen wir uns eine schöne und problemlose Winterzeit für alle, ... für Mensch und Tier.