14.11.2011


Laila macht uns Sorgen

 

Seit gut 4 Wochen stehen alle Schafe im Stall. Es geht den Damen und Herren gut und schnell haben sie den Rhythmus der Fütterung akzeptiert.

Natürlich ist fast immer großes Theater, wenn das Futter anrollt, doch schnell tritt Ruhe ein, wenn die Mäuler genüsslich kauen können. Da hört man dann keinen Muks mehr. Unsere Laila, eine Tochter von Mausi macht uns etwas Kopfzerbrechen. Seit gut einer Woche humpelt sie mit dem rechten Hinterbein und entlastet es teils vollständig. Sie ist wirklich beeinträchtigt und frisst auch schlecht. So haben wir uns entschlossen Voltaren als Zäpfchen zu verabreichen. Anfangs sah es unter dieser Therapie nach Besserung aus, doch gestern Nachmittag wollte sie nicht mal aufstehen um ans Heu zu kommen. Sie hat kein Fieber und Stuhlgang und Wasserlassen funktionieren normal. So haben wir auf unser Allheilmittel Selen zurückgegriffen. Sie bekam 5mg i.m. Gespritzt und nun müssen wir sehen. Heute Abend stand sie regelrecht wie alle anderen Lämmchen von diesem Jahr unauffällig am Gitter und fraß genüsslich Kraftfutter und Heu. Tja, nun können wir nur Daumen drücken dass Selen auch in dieser Situation hilft. Allen anderen Lämmern, Lene, Lilo und Grethe gedeihen gut und machen keine Probleme.

 

Mausi, die mit in der „Jungmädchenbox“ steht, bekam auch gleich eine Dosis Selen. Ihre Mastitis ist immer noch nicht ausgeheilt, aber sie ist nicht beeinträchtigt. Auch an Gewicht legt sie zu und die Ruhe in der Box tut ihr gut.