Zwartbles-Schaf

 

norweg. Blæset sau

 

Maxi
Maxi

Ihre Abstammung ist nicht ganz geklärt.
Fest steht nur, dass im vorigen Jahrhundert schon Schafe mit einer Schwarzblässzeichnung bekannt waren und seit 1979 in Holland herdbuchmäßig betreut werden.

 

 

Die Norweger vertreten die Auffassung dass diese Rasse hier in Norwegen auf eine eigene Kreuzung in Rogaland um 1920 basiert.

Das Zwartbles-Schaf zeichnet sich durch schwarze oder schwarzbraune (auch graumeliert) Wolle (auch Flies genannt), eine durchgehende Blesse, an den Hinterbeinen rundum verlaufende weiße Abzeichen (die deutlich sichtbar sind) und eine weiße Schwanzspitze aus. 

Weiße Abzeichen in der Wolle oder zu starke Ausbreitung der weißen Abzeichen an Kopf, Beinen und Schwanz sind unerwünscht. 


Es handelt sich um ein gut entwickeltes und voll bemuskeltes, großrahmiges und hochbeiniges Schaf mit aufrechter Haltung.

Mutterschafe erreichen bei einer Schulterhöhe von ca. 75 cm ein Gewicht von 75 bis 100 kg, Böcke bei einer Höhe um 85 cm bis zu 130 kg.

 

Der Kopf ist ohne Hörner und ohne Wolle und die Blesse leicht gestreckt und meist durchlaufend.

Die Beine sind gut gestellt und nicht zu fein.

Der Rumpf ist gut gewölbt und bemuskelt mit gutem Einbau von Vorder- und Hinterhand.

Der Schwanz reicht mindestens bis zur Ferse und ist bewollt.

Das Fell (die Wolle) ist gut geschlossen mit Unterschieden in der Feinheit und Struktur. Weiß darf eigentlich nur der Latz sein. 

 

 

Rosa mit ihren Zwillingen
Rosa mit ihren Zwillingen

Zwartbles-Schafe haben sehr gute Muttereigenschaften und verfügen bei adäquater Fütterung über genügend Milch um auch Drillinge selber groß zu ziehen. Meist jedoch werden Zwillinge geboren. Einlinge sind seltener. 

 

 

Die Lämmer sind sehr frohwüchsig und sind je nach Geburtstyp, mit 4 bis 8 Monaten schlachtreif.

Zwartbles-Schafe verfetten nicht. Das Fleisch hat einen milden, sehr feinen Geschmack.

 

zurück