Der Miniature Australian Shepherd oder auch Mini Aussie genannt hat sich aus dem Standard Australian Shepherd entwickelt.

Ob die Vorgänger des “Uraussies” von australischen oder von spanischen Einwanderern nach Amerika gebracht wurden ist nicht geklärt. Der Ursprung des Australian Shepherd liegt wahrscheinlich im 19. Jahrhundert. Einwanderer kamen mit ihren Schafen (Australian Sheeps) in die USA und brachten auch ihre Hunde (u.a. Collie, Pyrenäen-Schäferhund, Australian Cattle Dog) mit. Aus Kreuzungen dieser Hunde mit verschiedenen amerikanischen Rassen entwickelte sich ein aufgeweckter, lebhafter, intelligenter und zuverlässiger Hütehund, der Urahn der Hunde, die wir heute Australian Shepherd Dog nennen.

Den Ureinwohnern Amerikas, den Indianern, kamen diese Hunde wegen ihrer ungewöhnlichen, oftmals blauen Augen heilig vor und sie nannten sie "ghost-eyed-ones" - die mit den Geisteraugen!

 

Die Anfänge des Mini Aussie, eine mittlerweile eigenständigen Rasse, begründete 1968 Doris Cordova aus Norco, Kalifornien (Cordova's). Sie selektierte die kleinsten Exemplare der Standard Aussies und paarte diese miteinander an. Ziel war es einen wesensfesten und arbeitsamen Miniature Australian Shepherd zu züchten, der nur in der Größe vom  Standard Aussie abwich. Andere Liebhaber der kleineren Rasse schlossen sich dem Zuchtprogramm an und etablierten die Rasse des Miniature Australian Shepherds. 

Das Ergebnis ist der heutige Mini Aussie. Er gleicht dem Standard Aussie  in der Anatomie bis ins Detail, hat aber die Dynamik und das Temperament eines kleinen Hundes. Er ist anspruchsvoll und gelehrig, und will ebenso gefordert und gefördert werden. Die Größe beläuft sich von 36 bis 46 cm Schulterhöhe und er wiegt ca. 10- 12 kg. Es gibt ihn in verschiedenen Farben und deshalb findet man ihn im Volksmund auch mit dem Beinamen "Bunter Hund".

Auch Mini Aussies sind temperamentvolle, arbeitsorientierte Hunde. Aufgrund ihrer Intelligenz und schnellen Auffassungsgabe eignen sie sich für ein breites Beschäftigungsfeld: Sie hüten, arbeiten als Therapiehunde und sind begeisterte Hundesportler. 

Bislang ist der Mini Aussie nur in den USA als eigenständige Rasse anerkannt.

 

Zurück