11.02. 2012 Wiegetag

 

Nun bin ich 2 Wochen bei meiner neuen Familie hier auf Espetveit in Norwegen  und ich habe eine ganze Menge gelernt.


  • Versucht stubenrein zu werden,... klappt noch nicht so gut.
  • Nächte durchschlafen,... klappt immer besser.
  • Hundeklappe benutzen,... geht prima.
  • Anouk als Chef akzeptieren,... besser geht es nicht.
  • Neele als beste Freundin haben,... geht meist gut.
  • Besuch bei den Pferden nur mit Liane oder Ralf,... glaube, das ist o.k..
  • Ausflug zum Pferdeäpfelhaufen gemeinsam mit Anouk,... oh, ja!
  • Schafe beschnuppern und vorsichtig sein bei den Schafböcken,... augenblicklich akzeptiert.
  • Alleine ums Haus laufen,... ohne Probleme.
  • Getrockneten Hundefisch knabbern, um die notwendigen gesunden Fettsäuren zu erhalten, damit ich groß und stark werde und immer gesund bleibe,... ist mein liebstes Leckerli und schmeckt toll.
  • Durch hohe Schneehaufen kämpfen,... geht meist alleine.
  • Tägliche Bergtour ohne kalte Füße und ohne zu jammern,... war nur in den ersten Tagen ein Problem.
  • Mit Neele Rangordnung klären,... steht noch aus, … wird aber jeden Tag neu ausgelotet. 

 

Ihr seht, der Ernst des Lebens hat begonnen!

 

Außerdem war heute war Wiegetag.

Was soll ich euch sagen, Neele ist zwar älter aber nicht mehr schwerer. Wir beide wiegen genau das Gleiche, nämlich 5400g.


Ich bin jetzt knapp 10 Wochen alt und Neele knapp 15 Wochen.

Wenn Liane auf die Wiegeliste von Anouk und Ylva schaut, so hatte Anouk mit 12 Wochen 5200g und Ylva 5800g. So wie es aussieht, bin ich wohl von allen Mini Aussies hier auf Espetveit das Schwergewicht und Neele das „Spinnewippchen“.

Wahrscheinlich bin ich ja wie Ylva gar kein richtiger Mini Aussie, vielleicht steckt ja ein bischen Uraussie in mir, so wie bei Ylva auch. Liane meint nur, dass sie das toll findet, wenn ich nicht so klein werde, … so eine kleine Maus wie meine Freundin Neele, … sondern ein kräftiges großes Mini Aussie Mädchen

 

Übrigens haben Neele und ich heute ganz lieb in der Wohnstube auf dem Teppich miteinander gespielt.

Auch beim Berglauf waren wir wieder ein Herz und eine Seele. Wir sind wieder zusammen in die Büsche und obwohl wir ganz tief im Schnee steckten, hat Liane uns nicht rausgeholt. Sie meinte, wir sollten so langsam lernen aus diesen Situationen alleine wieder raus zu kommen. Anouk hat geholfen und für uns einen Trampelweg getreten. Der Spur sind wir gefolgt und schwupps waren wir wieder auf dem Waldweg. Ganz einfach und ohne Menschenhilfe. Anouk ist nämlich unsere große Freundin,... glaube ich.

 

nächster Tag                                                                    zurück