04.02. 2012 Langeweile

 

Heute haben wir alle so richtig ausgeschlafen.

Um 6:45 Uhr ging dann raus an die frische Luft. Man war das kalt. Liane hat aufs Thermometer geschaut und da waren es minus 21 Grad. Sei gestern hat es ja geschneit und der Schnee lag wie Puderzucker überall verstreut. Inzwischen kann ich schon ganz alleine rund ums Haus laufen, habe keine Angst mehr. Außerdem kommt Anouk immer hinterher wie ein Aufseher nur damit ihr nichts entgeht. Dabei bin ich immer ganz lieb.

 

Heute hatten unsere Zweibeiner viel zu tun und wir mussten uns selbst beschäftigen.

So war ich heute mit Neele zu Besuch bei den Pferden. Die kauten genüsslich an ihrem Heu in der Raufe draußen und so war der Paddock frei zum Toben. Außerdem haben wir einen ganzen Haufen mit gefrorenen Pferdeäpfeln gefunden. Der liegt etwas abseits vom Paddock und wächst jeden Tag, ... meint jeden falls Neele, die den Riesenhaufen schon länger kennt. Wenn man hier mal einen „Knabbereisapfel“ verliert macht das gar nichts, denn es sind noch ganz viele von da.

 

Liane fand unseren „Jugend forscht-Ausflug“ nicht so gut. Sie hat mächtig mit uns geschimpft als sie uns allein bei den Pferden entdeckte. Mussten sofort in Richtung Haus uns bewegen und ins Grovkjökken hopsen. Weiß auch nicht, ... haben doch Bandy und Szindi nicht gestört und auch kein Heu weggenommen. Und die paar Pferdeäpfel, die nun fehlen machen auch nichts, denn da kommen ja jeden Tag neue dazu.

 

Ach ja, es ist nicht so leicht es allen recht zu machen. Erst habe ich Anouk nicht verstanden und nun schimpft Liane ohne einen Grund.

Wie soll so ein kleiner Welpe wie ich auch wissen was richtig oder falsch ist. Aber Neele wusste, dass wir nicht ohne Liane oder Ralf zu den Pferden dürfen und die hat nichts gesagt, … gemein.

Aber wie heißt es nach Menschenart so schön, aus seinen Fehlern lernt man, … na hoffentlich.

 

Am Nachmittag ging es wieder zum Schneestapfen auf den Berg. Für mich keine Herausforderung mehr. Kenne ich inzwischen und versuche auch immer mal wieder es mir etwas einfacher zu machen. „Schlitten spielen“ bei Neele ist angesagt. Die findet das aber nicht so toll, wahrscheinlich bin ich ihr zu schwer. Bei Anouk traue ich mich noch nicht, … doch die kann mich bestimmt ziehen, so groß und stark wie die ist. Der Winter ist ja noch lang und es ergeben sich viele Möglichkeiten „ein Schlitten zu sein“, ob bei Anouk oder Neele , ich werde sehen.

 

nächster Tag                                                                    zurück