02.02. 2012


Es schneit

 

Die letzte Nacht war nicht so richtig schön. Ralf ist ausgezogen, weil wir angeblich so unruhig waren.


Also ich habe nichts gemerkt und auch alle anderen nicht. Wer weiß was der gehört hat.

 

Heute ist die Damenriege zusammen zum Füttern in den Schafstall. War sehr interessant, denn ich hatte die Chance auch mal ein bisschen vom Schaffutter zu probieren. Ihr wisst ja, essen ist meine Leidenschaft und ich muss sagen, nicht so schlecht die Pellets für die Schafe. Mir schmecken sie und wenn es im Haus mal nicht genügend gibt, werde ich mich bei den Schafen einschmuggeln und dort mit am Tisch sitzen. Auch auf den dicken Stängeln vom Heu kann man ganz genüsslich kauen.  Nun verstehe ich auch weshalb es plötzlich so still ist, wenn das Heu ausgeteilt ist, ... die genießen einfach und da hat man keine Zeit für viele Worte.

Habe auch eine richtige Nase voll Schafduft genommen. Unsere Schafe stinken nicht. O.k. sie riechen nicht wie Neele und Anouk, aber durchaus angenehm in der Nase.

Ich habe alle Ecken im Schafstall erkundet. Anouk war immer dabei, wie ein Leibwächter. Sie ist mir nicht von der Pelle gegangen. Bei meiner Erkundungstour fiel mir auf, dass es auch im Schafstall gehacktes Holz gibt und das kann man rumschleppen und anknabbern wie man will, keiner schimpft und man wird auch nicht aus dem Stall geworfen.

Das Tollste war aber die Tobetour mit Neele im Stroh. Das macht einen Heidenspaß.

 

Anschließend ging es zu den Pferden in den Stall.... und ich durfte mit. Die sind vielleicht groß, viel größer als Anouk und da muss ich schon ganz schön hochschauen. Aber ich bin nicht weggelaufen, sondern stand nur 1m weg von Bandy und Szindi und hatte keine Angst. Aber weiter ran habe ich mich auch nicht getraut.

Auf dem Paddock gab es dann noch eine spezielle Leckerei,.... gefrorene Pferdeäpfel,,, mmmmm, ich kann euch sagen, das ist was Gutes, richtig lecker.

 

Da die Nacht nicht besonders lang war, habe ich mir mit Neele einen Mittagsschlaf vor unserem Spaziergang auf den Berg gegönnt. Als wir dann wieder aus der „Grovkjökken“ raus sind, fiel Schnee von oben auf meinen Kopf. Ich wusste natürlich nicht, dass Schnee von oben kommt und nicht aus der Erde wächst und auch nicht einfach abgelegt wird wie ein Teppich. Das war vielleicht komisch, tat gar nicht weh und war auch nicht kalt so wie an den Füßen.


Liane meint, dass es bis morgen so weiter schneien soll, … ca. 20 cm sind gemeldet. 20 cm , das ist so viel wie ich hoch bin. Ob ich dann überhaupt noch sehen kann? Der morgige Tag wird es zeigen,... ich bin gespannt.


Es ist jetzt schon Abend und ich liege mit Neele unter der Treppe auf der „Hundespielwiese“. Hier kann man nicht nur gut toben, der Platz ist auch gut zum Ausruhen und das machen wir gerade.

 

nächster Tag                                                                    zurück