17.06.- 24.06. 2013

 

Eine Reise bis ans nördlichste Ende

der bewohnten Welt.

 

Svalbard/Spitzbergen

 

 

Eine Reise bis ans Ende der bewohnten Welt“, … ja viele träumen davon.

Wir leben seit fast 6 Jahren in Norwegen und haben seit 5 Jahren hier unseren Bauernhof. Die letzten Jahre waren mit sehr viel Arbeit verbunden. Anbauen, Renovieren, Umbauen … da ging viel Zeit und Geld dahin.

Nun ist alles so, wie wir es uns vorstellten . Wir haben endlich Zeit zum Reisen. Allerdings ist unser Traum vom Leben in der Natur auch mit einem Handicap verbunden. Unseren Hof können wir mit den Tieren nicht alleine lassen. So kam uns die Idee, eine Urlaubsvertretung zu engagieren.

 

Folgende Mail schickten wir im Februar raus und warteten gespannt ob es funktionieren wird und wir Jemanden finden, der hier auf Espetveit die Stellung hält.

 

Liebe Verwandte, Bekannte und Freunde

 

Wir benötigen auf Espetveit im Juni dieses Jahres eine Urlaubsvertretung.

Es geht um eine Woche und zwar Sonntag 16.06. bis Sonntag 23.06.13.

Zu tun ist nicht viel. Anouk, Thyra und Neele könnten wir auch mitnehmen und in einer Pension abliefern. Je nachdem wie vertraut ihr im Umgang mit Hunden seid und was ihr möchtet. Schöner wäre es für sie natürlich, zu Hause zu bleiben.

Die Arbeit besteht in einem täglichen Weiderundgang, eventuell gibt es ein paar Flaschenlämmer, die mit Pulvermilch versorgt werden müssen und unsere beiden Pferde brauchen etwas Kraftfutter und ab und zu auch ein paar Streicheleinheiten.

Natürlich könnt ihr die Zeit auf Espetveit auch etwas ausweiten, also ein paar Tage Urlaub machen, davor oder danach, oder Beides. Nur in der Zeit unserer Abwesenheit solltet ihr vor Ort bleiben. Baden und Sonnen kann man bei uns sehr gut.

Gebt bitte bis Ende März Bescheid und es muss verbindlich sein!

 

Liebe Grüße

Liane und Ralf

 

Binnen weniger Stunden hatten wir mehrere Interessenten und so konnten wir unseren Traum, nach Norden zu reisen, in die Tat umsetzten.

Doch nun lest und seht selbst, was daraus geworden ist.

 

Diese eine Woche auf Svalbard

 

 

werden wir sicher nie vergessen.