30.06. 2016

Heimkehr mit Hindernissen 

 

Heute klingelten die Wecker (alle beide!!!) um 06:00 Uhr.

 

Kurzes Frühstück und los mit dem Auto zum Flughafen nach Leknes.

Abschiedsfoto 30.06.16 01:30 Uhr am alten Bootshaus Myrlandstranda
Abschiedsfoto 30.06.16 01:30 Uhr am alten Bootshaus Myrlandstranda

 

Nach gut 2 Stunden erreichten wir Leknes. Den Leihwagen stellten wir an dem verabredeten Platz etwas abseits vom Flughafen ab.

 

Einchecken und schon saßen wir in der kleiner Propellermaschine nach Bodø. Knapp ein halbe Stunde Flugzeit, Koffer einsammeln um dann erneut in Bodø für den Flug nach Oslo einzuchecken. Alles ging nach Plan. 

 

Als wir im Flieger nach Oslo saßen , bekamen wir über die Ansage Bescheid, dass das technische Bodenpersonal in Bodø streikt und die Maschine nicht wie notwendig, aufgetankt wird.

Der Flugkapitän hatte entschieden, bevor der Flug völlig gekanzelt wird, mit dem Flugzeug in Trondheim zwischen zu landen und die Maschine dort aufzutanken.   

 

Wie gesagt so getan. Damit war klar, dass wir den Anschlussflug nach Kristiansand, der 40 Minuten nach der regulären Ankunftszeit in Oslo starten sollte, nicht mehr bekommen. O.k. dachten wir, dann nehmen wir den nächstfolgenden Flug nach Kristiansand und sind ein paar Stunden später zu Hause.

Tja aber es kam ganz anders.

 

In Oslo beim SAS Terminal erfuhren wir, dass der nächste anstehende Flug nach Kristiansand um 19:45 geht und dieser ausgebucht ist. Es ginge erst morgen weiter und dann auch erst am Nachmittag mit dem selben Flug, den wir eigentlich für heute gebucht hatten.

 

Wir überlegten eventuell mit einem Fernbus zu fahren, der allerdings ca. 8 Stunden unterwegs war oder auch eine Zugverbindung wäre für uns machbar. Aber nichts, heute ging keine Verbindung mehr nach Kristiansand weder mit dem Bus, dem Zug und schon gar nicht mit dem Flugzeug.

So mussten wir uns der Situation fügen mit einem Tag Extraaufenthalt in Oslo.

 

Die Fluggesellschaft übernimmt die Übernachtungskosten für das Hotel einschließlich Abendessen und Frühstück. 

 

Im Hotel eingecheckt, kauften wir Fahrscheine für den „Flytog“ ins Zentrum von Oslo. Wir haben nicht schlecht gestaunt, als der Automat pro Person und Fahrt 18,00 € kassiert hat.

Egal, so wanderten wir am Nachmittag erneut durch Oslos Innenstadt, der wir auch bei diesem notgedrungenen Besuch nicht anheimelnd fanden.

 

Das was uns wieder auffiel, war die leichte Sommerkleidung der Olsoer bei schlappen 14 Grad, zwar bei Sonnenschein, aber eisigem Wind vom Oslofjord.

 

Wir haben uns sicher im Laufe der letzten Jahre mit unserem Temperaturempfinden nach unten orientiert. Das merken wir immer wieder wenn wir Besuch auf Espetveit haben. Wir laufen in kurzen Hosen und T-Shirt, unsere Gäste kommen mit langen Hosen und dicken Pullovern aus dem Haus. Aber so weit unten mit der Temperatursensibilität wie die Norweger sind wir dann doch noch nicht.

 

Zurück im Hotel gab am Buffet sehr gutes Essen. Zufrieden gegen 23:00 Uhr ging es für uns ins Bett. Die Nacht zuvor war mit 4 Stunden recht kurz ausgefallen.

 

 

Morgen geht es um 14:40 mit dem Flugzeug nach Kristiansand , hoffentlich ohne weitere Überraschung. Wir freuen uns auf zu Hause und unsere Tiere.