Lysefjordbrua

 

Lysefjord Brücke ist eine traditionelle Hängebrücke über den Lysefjord in Forsand. Die Brücke wurde im Dezember 1997 eröffnet und ist 640 Meter lang.

 

 

Ein Ende der Brücke steht auf der Seite der Kommune Forsand und das andere Ende verbindet die Brücke mit dem Riksvei 13, dem Ryfylkeveien.   

Lysefjordbrua unter Lupensicht
Lysefjordbrua unter Lupensicht

 

Über die Lysefjordbrua gelangt man zur vorzeitlichen Siedlung Landa in der Nähe von Forsand.

 

Auf Fossanmoen liegt dieses prähistorische Dorf, welcher einmalig in der norwegischen Geschichte und Archäologie ist. Es sollen dort Menschen über 2000 Jahre gelebt haben in der Zeit 1500 v. Ch. bis 600 n. Ch. . 

 

Basierend auf den Ausgrabungen hat man dieses prähistorische Dorf „Landa Park“ mit drei rekonstruierten Gebäuden, die die Bronzezeit, Eisenzeit und die Zeit der Völkerwanderungen widerspiegeln, aufgebaut.

 

Das Haus aus der Bronzezeit, die Gilde-Halle wurde 1995 fertig gestellt. Es ist das größte Gebäude in Landa. Einige glauben, dass das Haus als Wohngebäude für eine reiche Familie im Dorf diente. Andere meinen, dass es ein Mehrfamilienhaus war oder vielleicht auch eine Art Versammlungs-oder Verwaltungshaus.