Am Westrand der riesigen Hochebene Hardangervidda liegt Trolltunga, Norwegens spektakulärste Bergformation.


Die Trolltunga (Trollzunge) ist zweifellos eine der beeindruckendsten Klippen in ganz Norwegen.

Trolltunga „Die Trollzunge“ ist ein horizontaler Felsvorsprung , der rund zehn Kilometer nordöstlich von Odda am Sørfjordes liegt. Bei diesem Fels handelt es sich um eine rund 10 Meter lange Nase, die sich mit einer Höhe von fünf Metern an ihrem Beginn bis auf wenige Zentimeter an der Spitze verjüngt. Der Felsvorsprung befindet sich rund 700 Meter über dem künstlich angelegten Stausee Ringedalsvatnet und 11100 Meter über dem Meeresspiegel.

Von 1911 bis 2004 war die Trolltunga über die Mågelibanen, eine Seilbahn , erreichbar, die jedoch aufgrund technischer Probleme nicht mehr betrieben wird.

Mittlerweile muss die gesamte Strecke, ca. 28 km hin und zurück, zu Fuß zurückgelegt werden.


Weiterhin befindet sich ein Klettersteig am Berg, über den man den Felsvorsprung ebenfalls erreichen kann. Teilweise liegt auf dem Hochplateau vor der Trolltunga ganzjährig Schnee.


Die Strecke zur Trolltunga dauert etwa 10-12 Stunden, einschließlich Pausen. Unterwegs überwindet man einen Höhenunterschied von 1100 Metern.

Diese Strecke trägt die Kennzeichnung „schwarz“ – das heißt, es ist eine sehr anspruchsvolle Wanderung. 

 

Es gibt viele steile Klippen um die Trolltunga herum und keine Zäune. Vorsicht ist immer geboten.

Auf dem Weg zur Trolltunga gibt es ein paar kleine Rettungshütten. Diese sind nur für Notfälle gedacht, und nicht für Übernachtungen.

 

Geeignete Kleidung ist ein Muss. Gutes Schuhwerk das A und O einer erfolgreichen Wanderung. Wanderschuhe müssen sein. 

Der Weg führt durch Feuchtwiesen, Morast und Wasser.


In den höheren Lagen ist es besonders kalt – warme Kleidung gehört zumindest in den Rucksack, ebenso sind wind- und wetterfeste Outdoorkleidung eine Grundausstattung. Wechselwäsche , einschließlich Mütze, Handschuhe und Schal sollten immer dabei sein. Auch ein Erste-Hilfe-Set gehört in den Rucksack.  

 

Eine Wanderkarte und einen Kompass sollte ebenfalls „am Mann sein mit“, denn oft ist kein ausreichender Netzempfang (, wenn dann Telenor 4G Empfang) für Handys vorhanden. Am besten schaltet man das Handy in den Flugmodus, um den Akku zu schonen oder hat eine power bank dabei. Nützlich ist auch eine Kopflampe/Taschenlampe, falls man von der Dunkelheit überrascht wird.


 

Aufgrund der begrenzten Parkmöglichkeiten für Pkw wird für allen Touristen empfohlen, den öffentlichen Nahverkehr zu benutzen.

Zwischen Odda, P1 Tyssedal und P2 Skjeggedal fahren Shuttlebusse. Außerdem fahren kleinere Busse zwischen P2 Skjeggedal und P3 Mågelitopp.


Ansonsten findet sich der Parkplatz 2 in Skjeggedal als Parkmöglichkeit für den eigenen PKW. Allerdings gibt es nur eine begrenzte Anzahl von Parplätzen.


Der Pfad nach Trolltunga (1180 m ü.d.M.) ist sehr gut gekennzeichnet.

Vom Hauptstartpunkt am Parkplatz P2 in Skjeggedal sind es hin und zurück 28 Kilometer.

Vom Parkplatz im Skjeggedal aus sollte man dem mit roten Ts markierten Wanderweg folgen.

Unterwegs stehen überall Schilder, die anzeigen, wie weit man schon gekommen ist und wie weit es noch bis zum Ziel ist.

Es ist auch möglich, vom Parkplatz P3 Mågelitopp loszuwandern.

 

Ist man noch nicht so wandererfahren oder weiß nicht, ob man die Strecke im Alleingang wagen sollte, ist eine geführte Tour die perfekte Alternative. Ein guter Wanderführer kann auch einen schlechten Tag zu einer fantastischen Erfahrung machen.


Auch wenn der Wetterfrosch Sonne und blauen Himmel ankündigt – immer daran denken, dass das Wetter in den Bergen jederzeit ganz schnell umschlagen kann. Deshalb sollte man sie nie allein auf die Wetterprognosen verlassen. Nachfragen bei Einheimischen bringt manchmal die ein oder andere kurzfristig zu erwartende Wetterkapriole ans Licht. Die Ansässigen wissen meistens, ob mit Regen und Wind zu rechnen ist, obwohl der Wetterbericht ruhiges, schönes Wetter vorhersagt.

 

Abenteuerlustige können geführte Rad-, Wander- und Klettersteigtouren mit Trolltunga Active unternehmen.


Die Wanderung zur Trolltunga ist eine Herausforderung. Die Wanderung führt durch das Hochgebirge, und das Wetter kann sich schnell ändern.

Man sollte nur bei guter körperlicher Verfassung und mit der richtigen Ausrüstung wandern. Die Wanderung sollte gut geplant und früh am Tag gestartet werden.


Im Winter soll man nie allein eine Wanderung zur Trolltunga unternehmen. Wenn man die Aussicht im Schnee genießen möchten, sollte man sich einer geführten Tour mit Schneeschuhen oder Skiern anschließen. Diese werden ab März angeboten.

1. Juni – 30. September: empfohlene Saison (bei normalen Wetterverhältnissen).
1. Oktober – 31. Mai: nur mit Guide.