Fidjadalen

 

liegt auf einer Hochebene über dem Wasserfall.

Weiter im Tal liegt der Månasee oder norwegisch Månvatnet. 

An der Mån
An der Mån

Im Fidjadalen finden sich die Reste von 3 Berghöfen. Einer der 3 Höfe ist Mån. Er liegt ca 320 m ü. M. und war der erste Hof, der im Fidjadal gerodet wurde , zeitlich wahrscheinlich vor „Dem schwarzen Tod“, der Pest, 1349.

Ca 7 km weiter innen im Tal finden sich Rester des Berghofes Fred, ca. 420 m.ü. M.. Die Bezeichnung Fred kommt von „frei“, welches hier die Bedeutung beinhaltet, … flaches, … fruchtbares, … produktives Land.

Innerhalb des Hofes „Fred“ befinden sich die Reste des Berghofes Blåfjellenden in ca 620 m Höhe.

 

 

Informationstafel am Parkplatz zum  Månafossen
Informationstafel am Parkplatz zum Månafossen

Auf dem ehemaligen Bauernhof Mån hat der Touristenverband Frafjordheiene das alte Bauernhaus restauriert. Auf den alten Mauern des Gerätehauses steht jetzt ein Haus, welches für Übernachtungen für Wanderer genutzt wird. Man muss sich vorher telefonisch anmelden und bekommt dann einen Schlüssel um die Unterkunft zu nutzen. 

 

Gebiet des ehemaligen Bauernhofes Mån
Gebiet des ehemaligen Bauernhofes Mån

 

Hat man den Månasee erreicht und geht weiter im Fidjedal nach „Fred“ und dann zum Fidjastølen, kommt man zum Blåfjellenden wo die Touristenvereinigung Stavanger eine Übernachtungsmöglichkeit für Wanderer anbietet.