Die Bispestolene

 

 

Die „Bischofsstühle“ sind alte Steinstühle aus dem 17.Jahrhundert.

 

 

 

Früher war auf diesem Terrain eine Poststation, wo der Bischof die kutsche auf dem Weg von Hornnes nach Bjelland wechseln musste.

 

 

 

 

 

Sowohl der Bischof als auch die anderen Passagiere konnten in den Stühlen sich ausruhen. In der Nähe war auch eine weide für die Pferde, die für den Transport verwendet wurden.

 

Heute stehen die Steinstühle unter Denkmalschutz.

 

Die Tour geht die gesamte Strecke entlang einer Schotterstraße und ist somit leicht zu bewältigen. Man benötigt keine besonderen Schuhe oder Ausrüstung.

 

Man kann am Anfang des FV 301, Abzweig von dem RV 9 direkt zu Fuß starten oder fährt mit dem Auto den Schotterweg Fv301 bis in Höhe Vingmyrane.

Ca 700 m westlich davon befindet sich ein Abzweig nach Links. Inzwischen sind auch alle Wege/Schotterstrassen in den Hüttengebieten bezeichnet.

 

Da entgegen der Touristeninformation keine blaue Wegmarkierung zu finden ist, folgt man dem Bispevegen und trifft nach gut 1 km auf die drei „Bispestolene“ .

 

Der Platz mit den drei Steinstühlen befindet sich in einer Höhe von 435 m und ist leicht zu übersehen.

 

 

Eine Denkmaltafel fängt den schweifenden Blick der Wanderer ein und somit findet man die eher in der Landschaft eingebetteten und leicht zu übersehenden die Bischofsstühle.