Flåm

 

Flåm ist ein norwegischer Ort in der Provinz Sogn og Fjordane. Er gehört zur Gemeinde Aurland und hat rund 450 Einwohner.

Der Name Flåm ist vom altnordischen Flá abgeleitet, was „kleine Ebene zwischen steilen Bergen“ bedeutet.

 

Flåm liegt am Aurlandsfjord, tief im Landesinneren und umgeben von steilen Bergen, tosenden Wasserfällen und engen Tälern.

Der Ort befindet sich im Flåmsdalen , einem engen, lang gestreckten Tal auf einer Höhe 59 m.ü.M..

Die westliche Bergkette gehört zum Weltnaturerbe des Nærøyfjord Das Flåmsdal geht in den Aurlandsfjord über, einem Seitenarm des Sognefjord.

 

Flåm ist ein kleines Dorf mit einem großen Namen: Hier beginnt die spektakuläre Flåmbahn, der berühmte Rallarvegen lädt zum Fahrradfahren und die dramatische Landschaft zum Wandern ein.

 

Dank der guten Verkehrsanbindungen per Zug, Boot, Bus oder Auto, ist Flåm einfach zu erreichen.

 

Mit dem Auto fährt man von Bergen 166 Kilometer auf der E16 nach Flåm.

Von Oslo sind es 354 Kilometer.

Täglich gehen mehrere Busse von Flåm nach Oslo und Bergen und entgegengesetzt. Die Fahrt dauert etwa 3 Stunden von Bergen und 7,5 Stunden von Oslo.

 

Flåm ist die letzte Hafenstation der berühmten Flåmbahn – eine der steilsten und landschaftlich schönsten ihrer Art. Die meisten Züge zwischen Oslo und Bergen treffen in Myrdal auf die Flåmbahn.

Im Sommer von Mai bis Oktober fährt die Flåmbahn acht bis zehn Mal täglich, in der Wintersaison viermal am Tag.

 

 

 

Das ganze Jahr hindurch fahren Personenfähren durch den von der UNESCO geschützten Nærøyfjord zwischen Flåm/Aurland und Gudvangen.

Im Sommer können Reisende mit Personenfähren zwischen Flåm und Balestrand und von dort nach Bergen reisen.

 

 

Im Frühjahr und in den Sommermonaten nehmen auch Kreuzfahrtschiffe im Sognefjord Kurs auf den Hafen von Flåm. Vom Hafen führt ein kurzer Spaziergang zu mehreren Hotels, Hostels und einem Campingplatz. 

 

Das Flåmbahnmuseum befindet sich in Flåm. Es ist im alten Bahnhofsgebäude, 100 Meter vom heutigen Bahnhof entfernt, untergebracht. In diesem Museum erfährt man mehr über die Geschichte der Flåmbahn, die technologische Entwicklung, den Alltag in Flåm und über die norwegischen Eisenbahnen.

 

Flåm ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderausflüge in die nahegelegenen Berge, oder um den Aurlandsfjord und den Nærøyfjord zu erkunden.

 

Touristenfähren zwischen Gudvangen und Flåm und Gudvangen – Kaupanger fährt eine Touristenfähren : Dies ist eine gute Gelegenheit, den unglaublichen Nærøyfjord zu erleben.

 

Fjord-Safari A/S bietet über das ganze Jahr eine RIB-Boot-Fahrten auf dem Aurlandsfjord an. Hierbei erfährt man einige Fakten über die geschichtliche Entwicklung entlang des Auerlandsfjords, trifft auf Wasserfälle, die sich in den Fjord ergießen wie z.b. der Sagfossen und man „fliegt“ mit dem Boot in den oberen Teil des Nærøyfjords wo man am Ende Gudvangen-Fjordtell erkennt.

 

Eine unverzichtbare Besichtigungstour für jeden Besucher von Flåm ist die Aussichtsplattform Stegastein.

 

 

Vom Aussichtspunkt Stegastein genießt man nicht nur den Panoramablick auf den Aurlandsfjord. Die Plattform selbst gilt als Sehenswürdigkeit. 

 

Auch kulinarisch kommt man in Flåm auf seine Kosten und finden eine vielfältige Auswahl an regionalen und traditionellen Speisen wie z.B. Räucherschinken, Wild, Lamm, Lachs, Ziegenkäse, Obst und Beeren.

 

 

Ægir, die örtliche Brauerei, ist in ganz Norwegen für ihr traditionell gebrautes Bier bekannt.