21.12. 2018 Der Winter ist im Anmarsch

 

Bereits Anfang Dezember zeigte der Winter das erste Mal für die neue Saison seine weiße Pracht. Es war knitter kalt und Espetveit lag bei Sonnenschein in einer strahlend weißen Pracht.

 

Aber es war wie in den zurück liegenden Jahren auch. Die Temperaturen stiegen und ein warmer Hauch mit reichlich Regen machte dem Strahlen ein jähes Ende. Der Schnee war nicht völlig verschwunden, aber von einem schönen Winter konnte in den letzten Tagen keine Rede mehr sein.

 

Doch nun ist der Winter zurück. Pünktlich zu Weihnachten hüllt der Schnee Espetveit erneut ein.

Gestern Nachmittag begann es zu schneien mit dicken nassen Flocken so dass man die Hand vor den Augen kaum sehen konnte. Der Himmel öffnete alle Tore und Massen von Schnee legten sich in der Nacht auf Espetveit.

 

Sicher sehr romantisch, wenn der Alltag nicht wäre. Der letzte Arbeitstag der Woche wollte gearbeitet werden.

 

Tja, aber es gab keine Chance dem Schnee Herr zu werden. Nur wenige Meter mit dem Traktor und der voran montierten Schneefräse gefahren und der Traktor saß fest. Die Schneefräse hatte sich sofort verstopft bei dem nassen Schnee, so dass räumen völlig aussichtslos war.

 

So blieb nichts anderes übrig in der Klinik anzurufen und die heutige anstehende Visite für die gestern operierten Patienten telefonisch abzuhalten.

Allen Patienten ging es gut, so dass für heute aus der Not heraus ein Urlaubstag anberaumt wurde.

 

 

Technik, Fortschritt, Planung ...alles hat ein Ende , wenn die Natur es will. 

 

 

 

Eines der schwersten Dinge in meinem Leben ist es ,

meinem Herzen und meiner Seele klar zumachen,

dass sie sich in einem Menschen geirrt haben. 

 

04.12.2018

 

Bärli hat Geburtstag

 

 

Unsere Thyra wird heute 7 Jahre.

Von ihrem ersten Tag an, hatte sie ihren Spitznamen weg.

 

 

Mollig und kuschelig wie ein kleiner Bär, gemächlich in ihrer Bewegung und immer auf der Suche nach einem Leckerli, das ist Thyra.

 

Inzwischen hat sie die Führung unseres kleinen Hunderudels übernommen. Neele und besonders Sola werden deutlich die Grenzen im Rudel angezeigt.

Und dennoch ist Thyra allen ein guter Freund.

 

 

Unserem Bärli alles Gute zu ihrem Ehrentag und wir hoffen auf viele weitere gemeinsame Jahre. 

 

 

Es sind die ohne Schuhe,

die jeden Weg mit uns gehen.

 

Es sind die ohne Geld,

die uns all das geben, was unbezahlbar ist.

 

Es sind die, die nichts versprechen,

die uns niemals enttäuschen.

 

Es sind die, die Nichts besitzen,

die uns oft mehr geben können

als die meisten Menschen. 

 

Sylvia Raßloff