01.01.2016

 

Neujahrsgruß 2016

 

Die größten Ereignisse, das sind nicht unsere lautesten,

 

sondern unsere stillsten  Stunden.

 

 

Friedrich Nietzsche 

 

Mit dem heutigen Tag treten wir in

ein neues Jahr ein.

 

Das neue Jahr hat das alte in den Schatten gestellt. Mit dem alten Jahr haben wir etwas hinter uns gelassen, eine Bürde von Leben, mit vielen Tagen erfülltem Lebens. 

Es beginnt abermals ein neues Jahr. Es stehen in diesem Jahr 366 Tage vor uns. Es sind Tage, die gelebt werden wollen. Tage, die noch ungebraucht sind, leer, offen, still und namenlos. Wir haben die Chance ihnen Leben einzuhauchen und sie zu unseren Tagen zu machen.

Wir können für das neue Jahr Wünsche im Herzen tragen, Träume und Ziele. Wir können an das Vollendete und Gelungene der Vergangenheit denken, welches unser Leben bereichert und einen Sinn verliehen hat.

 

Wir wollen dem vergangenen Jahr danken, welches uns Geborgenheit, Liebe und Begeisterung geschenkt hat. Wir möchten das alten Jahr würdigen für die Erfahrungen, die wir im Positiven wie Negativen sammeln konnten, um daraus für das Bevorstehende zu lernen.

 

Natürlich waren die Wege durch die Jahre, die wir im Laufe unseres Lebens zurücklegen, sehr unterschiedlich.
Manche Jahre waren steinig und beschwerlich, wenig freundlich und abenteuerlich.

 

Doch das vergangene Jahre war für uns ebenmäßig und angenehm, aber auch abwechslungsreich und interessant.

 

Sicher, das eine oder andere Jahr ähnelt sich, manche sind fast gleich und still vergangen.

Schauen wir über die Zeit zurück so hatten wir ebenso nicht wenige Jahre mit Höhen und Tiefen, mit kurvenreichen Wegen mit etlichen, ja vielen Abzweigungen.


Die Jahre, die wir hinter uns gelassen haben, erlebten wir mit anderen Menschen gemeinsam.
Manchmal verharrten wir längere Zeit und manchmal war die Zeit der Gemeinsamkeit kurz.
Gelegentlich kreuzen sich unsere Wege wieder und andere überschneiden sich nicht, laufen nur parallel zueinander.
Wir lebten nicht selten miteinander oder nebeneinander ohne dass sich wirklich eine Verbindung finden ließ.


Doch es finden sich in den Jahren auch die Menschen, mit denen wir unsere Jahre bis zum Schluss gehen. Man weicht sich nicht von der Seite, entfernt sich nie wirklich zu weit. Nur so viel, dass jeder genug Platz hat sich zu entfalten und frei zu bewegen.
Diese gemeinsamen Jahre sind die wertvollsten. Sie machen das Leben in seiner Zeit und seiner Vielfalt erst erstrebenswert. 
 

 

Musik (CC) Dexter Britain

 

 

Hier kommt ihr zum Neujahrsbrief 2016,

der ein Jahresrückblick in Worten auf 2015 ist und eine Ergänzung zur obigen musikalischen Bildercollage darstellt. 

 

 

 

Neujahrswunsch

 

 

Will das Glück nach seinem Sinn

Dir was Gutes schenken,


sage Dank und nimm es hin

ohne viel Bedenken.

 

Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,

möge dir gelingen.

 

 

Wilhelm Busch

 

 

 

Was das Jahr 2016 bringen wird, … wir wissen es nicht. Wir nehmen das neue Jahr an ohne viel zu fragen.

 

Wir sind glücklich es erleben zu dürfen, die kommenden Tage mit unserem Leben zu füllen und ihnen unseren Namen, unsere eigene Bedeutung und Zeit zu geben.

 

 

 

Möge das neue Jahr von Zuversicht, Glück,

innerer Zufriedenheit und

vor allem Gesundheit geprägt sein. 

 

 

Ralf und Liane