Tagebuch 2016

 

 

Mitte Februar 2010 ging unsere Homepage online und seit dem haben wir in jedem Jahr steigende Besucherzahlen. Im letzten Jahr haben wir die 5000-er Marke weit überschritten, was uns sehr stolz macht.

 

Fast 6 Jahre „Tagebuch“ ist eine lange Zeit. Es ist für uns immer wieder mit einem Aha-Erlebnis verbunden, wenn wir die eigene Homepage „durchblättern“. Das eine oder andere Ereignis können wir zeitlich oft selbst nicht mehr richtig zuzuordnen. Dafür ist viel zu viel passiert. Ein Rückblick auf Geschehenes hilft oft das Kommende besser zu gestalten. Unsere Homepage ist sozusagen die Erinnerung an vergangene Tage und Wegweiser zugleich.

 

Unser Leben hier im Norden ist streng an die Jahreszeiten gebunden, viel mehr, als wir das früher in Deutschland empfanden. Wir schauen oft nach, wie es zum Beispiel in den Wintern vorher war, was uns noch für Unwegsamkeiten erwarten könnten und was vielleicht hoffentlich nicht mehr passiert. Und trotzdem kommt es all zu oft ganz anders und völlig unerwartet.

 

So hatten wir eigentlich in jedem zurück liegenden Dezember große Probleme mit dem Glatteis. Auf der Basis des Niedergeschriebenen, hätte es längst eintreffen müssen. Dem ist aber nicht so, und wir sind darüber nicht traurig.

Wir hoffen für das "Neue Jahr" auf viele solcher positiven Überraschungen. Wir wollen im Rückblick auf 2015 einfach nur die schönen Erlebnisse in das neue Jahr mitnehmen.

 

Wir wollen das "Neue" positiv beginnen, so wie uns das "Alte" freundlicherweise entlassen hat. Es ging nur viel zu schnell vorbei. Ja, ja die Zeit , wo ist sie nur hin. Es kommt einem so vor, als wenn die Tage, wie der Sand in einer Sanduhr unaufhaltsam durch die Finger rinnen.

 

 

Heute,

mit dem Beginn des Tagebuchs 2016

bedanken wir uns 

bei allen Besuchern unserer Homepage

für das Interesse am Geschehen auf Espetveit

in den vergangenen Jahren.

 

 

Seit 2 Jahren erstellen wir einen Jahresrückblick in Text und Bild, der auf der HP jeweils zum Jahresbeginn eingestellt wird. Dieser Jahresrückblick zaubert uns selbst abwechselnd ein Lächeln aber auch Tränen ins Gesicht.

Wir wollen daran auch in den kommenden Jahren festhalten und den Rückblick zur Tradition werden lassen.

Wir lassen am ersten Tag des neuen Jahres in wenigen Minuten das letzte Jahr Revue passieren, festgehalten in Form einer musikalischen Bildcollage und eines „Neujahrsbriefes“.  

 

Blicken wir zurück, so wird uns bewusst dass wir sorgsam im Umgang mit der Zeit sein sollten. Wir wissen, dass es nur ein einziges Leben hier auf Erden gibt. Zeit ist ein kostbares Gut. Die Zeit ist ein Geschenk, an dem wir uns nur erfreuen können, wenn wir erkennen, dass mit jedem Sonnenuntergang auch ein Teil unseres einmaligen Lebens vorüber ist. Das sollten wir niemals vergessen bei allem, was wir tun.