14.04.2010 Herzlichen Glückwunsch Ylva und Anouk

 

Heute vor einem Jahr sind Anouk und Ylva im Aussie Love Rudel in Ütze geboren. 

Anouk war die Erste und Größte in diesem Wurf. Ylva war die Kleinste und Letzte der Sechslinge.

 

Heute ist die Verteilung etwas anders. Ylva ist die Größere und Schwerere und Anouk unser Spinnewippchen.

 

Tja, die Zeit vergeht und schon sind die beiden junge Damen. Zum Geburtstag gab es für jeden ein neues Spielzeug, ein Plüschlamm. Aber beide hatten nicht so richtig viel Lust auf das leblose Etwas. Da ist es schon was ganz anderes, wenn man im Schafstall 27 echte Schafe plus die hinzukommenden kleinen Lämmer um sich haben kann. Ein so blödes Plüschding kann man da vergessen, … jedenfalls haben sie uns dieses Gefühl vermittelt und ... wahrscheinlich haben sie auch recht.

Natürlich gab es auch etwas für den Gaumen. Ein echtes Leberwurstbrot, ... ist so gut oder vielleicht besser als eine große Geburtstagstorte !!!

Zusätzlich konnten die beiden es sich so richtig gut gehen lassen. Es war sehr warm und so nahmen die Zwei sich eine lange Auszeit unter der kleinen Tanne auf dem Rasen vor dem Haus. Sie waren aller Aufgaben an ihrem Geburtstag entledigt, denn Liane war ja zu Hause und konnte so alle anderen Tiere, Haus und Hof bewachen.

 

Tja, aber älter werden heißt auch den Kinderschuhen zu entwachsen und den Ernst des Lebens akzeptieren zu müssen. Es wird nun täglich ein wenig Ausbildung betrieben, damit  die beiden auch gesellschaftsfähig werden. Ein bisschen „Benimmregel“ erlernen, steht jetzt auf der Tagesordnung. Lust haben die beiden dazu überhaupt nicht. Ylva kann man mit einem Leckerli überzeugen aber Anouk weigert sich strickt solch blöden Aufforderungen wie „Fuß“, „Sitz“ oder „Platz“ nachzukommen. Allerdings ist sie sofort zur Stelle , wenn sie bemerkt, dass Ylva für ihren Gehorsam etwas Feines bekommt. Dann klappt es von ganz allein mit dem "Sitz", … sie ist eben ganz schön raffiniert.

Na mal sehen was wir erreichen.

 

Im Juni werden wir an einem Hütehundkurs hier in Norwegen teilnehmen. Bis dahin sollte die Grundausbildung gelaufen sein,... hoffen wir jedenfalls.

 

Die beiden haben sich im Laufe des Jahres prächtig entwickelt und wir sind stolz sie hier auf unserem Hof und in unserer Familie zu haben,..... sie sind ein wichtiger Teil unseres Lebens.

 

 

Die Medizin ist so weit fortgeschritten, dass man kaum noch Gesunde findet.

                                                                           frei nach Aldous Huxley 

 

  

11.04. 2010 Lammzeit

 

Heute hat Marie die Lammzeit eingeläutet. Sie hat als erste von unseren 22 schwangeren Schafen ihre Kinder geboren.

Die Lammzeit ist ein sehr wichtiges Ereignis auf unserem Hof. So haben wir uns entschlossen eine eigene Seite einzurichten.

 

Alles im Zusammenhang mit dem Ablammen findet ihr nun unter der Rubrik Lammzeit

Wir berichten über jede Geburt und legen auch immer entsprechende Bilder dazu.

 

Ereignisse, die nicht die Lammzeit betreffen, werden weiter in diesem Tagebuch erwähnt.

Also viel Spass beim Stöbern auf der Extraseite Lammzeit. 

 

 

Wenn die anderen glauben, man sei am Ende, muss man erst richtig anfangen.

 

                                                                                     Konrad Adenauer

  

10.04.2010

 

Heute ist der 10.April und wir rechnen ab dem 12/13. April mit den ersten Lämmern.

So haben wir heute alle Boxen für das Lamming klar gemacht. Die Lammbetten sind nun drinnen und auch die Gatter als Abtrennung zum „Kreißsaal“ stehen an ihrem Platz. Somit hat jede Box einen separaten Teil wo die werdende Schafsmutter ihren eigenen Raum hat um zu gebären. Die Lammbetten und auch der Kreißsaal haben frisches Stroh als Einstreu. Unsere Schafe lieben die Lammbetten. Alle kuscheln sich so richtig rein und kein Schaf gibt seine Platz frei, sollte ein anderes ihn beanspruchen.

4 Salzsteine haben wir zusätzlich eingehängt und jeder Kreißsaal hat natürlich auch einen Tränker.

 

Es kann also losgehen.

 

Heute Abend beim Füttern waren alle Schwangeren ausgeglichen und keine zeigte Anzeichen, dass eine Geburt unmittelbar bevor steht. Lisa und Mona haben pralle Euter und eigentlich müsste laut unserer Liste auch Marie in den nächsten Tagen mit als Erste anstehen. Aber sie ist völlig ruhig und unauffällig.

Na, ja , … müssen eben warten, so wie es in der Geburtshilfe halt üblich ist.

Ruhe ist die Mutter der Porzellankiste“ wie es so schön heißt und Ruhe ist oberstes Gebot in der Geburtshilfe. Das scheint bei Schafen nicht anders zu sein. Also harren wir der Dinge, die da kommen.

 

Wir haben uns entschieden für die Lammzeit eine Extraseite einzurichten.

Alles im Zusammenhang mit dem "Lamming" (norwegisch) findet ihr ab sofort unter Lammzeit.

  

Übrigens kommt nun doch der Frühling zu uns. Laut Wetterbericht soll es in den nächsten 10 Tagen nur Sonnenschein und Temperaturen um 10 Grad plus geben. Nachts ist nach wie vor Frost angesagt.

Heute Mittag haben wir auf der Terrasse vor unsere Küche gesessen und bei 22 Grad in der Sonne zu Mittag gegessen. Auch auf dem Hof waren wir aktiv und die ersten Frühjahrsarbeiten sind angelaufen. Es liegt aber nach wie  vor Schnee aber die Sonne hat schon einige blass-grüne Flecken frei gelegt. 

  

Die Wirklichkeit ist nur ein Teil des Möglichen.

 

                                                                                   Friedrich Dürrenmatt